25. Mai 2018 Workshop Platzgeschichten

Verdrängung sichtbar machen

Information

Veranstaltungsort

Sömmeringplatz
Sömmeringplatz
55118 Mainz

Zeit

25.05.2018, 16:30 - 18:00 Uhr

Themenbereiche

Ungleichheit / Soziale Kämpfe, Gesellschaftliche Alternativen

Zugeordnete Dateien

Karten machen, Geschichten teilen

Gentrifizierung - Verdrängung aus der Stadt - das ist in Mainz leider zu einem der wichtigsten politischen und sozialen Themen geworden. In den letzten wurden sie immer sichtbarer und für die Bewohner_Innen immer spürbarer: Angefangen bei der Räumung des letzten mit Bafög-Wohnsatz bezahlbaren Studierendenwohnheimes; bis zur Räumung, teuren Sanierung und Abriss von zahlreichen noch erschwinglichen Wohnmöglichkeiten in der Innenstadt; bis hin zum Bau ganzer Luxuswohnquartiere und Schließung von unkommerziellen, alternativen und leicht zugänglichen öffentlichen Freiräumen.
Die Auswirkungen der Gentrifizierung sind Verdrängung und Ausschließung all jener, die nicht ins schicke, exklusive Stadtbild-Design passen. Das betrifft ziemlich viele Menschen aus unterschiedlichen Gründen.

Mit den "Platzgeschichten" wollen wir die Möglichkeiten schaffen um sich den Auswirkungen von Gentrifizierung auf das Leben in der Stadt bewusst zu werden und ihnen entgegentreten zu können.
Wir wollen Geschichten sammeln, die sonst keinen Platz in der Sadt haben, die sonst zwischen den Erfolgsgeschichten der Investor_Innen unsichtbar bleiben.
Das Kartenmachen ist dabei unser Werkzeug um Geschichten und lokales Wissen von Verdrängung sichtbar werden zu lassen. Im Dezember 2018 wollen wir mit euren und unseren selbstgemachten Karten eine Ausstellung gestalten.
Als Mainzer_Innen wollen wir uns ausserdem gemeinsam aus dem Gefühl der Machtlosigkeit befreien, dass aufkommt wenn wir mit Gentrifizierung in der Stadt konfrontiert werden.



Standort