18. Juni 2019 Diskussion/Vortrag Was ist los in Venezuela?

Ein Land zwischen sozialen Reformen, Sanktionen, Drohungen, Putschversuchen und Dialogprozessen

Information

Veranstaltungsort

Wolfgang Capito-Haus
Gartenfeldstraße 13-15
55118 Mainz

Zeit

18.06.2019, 19:00 - 22:00 Uhr

Themenbereiche

Krieg / Frieden, Mexiko / Mittelamerika / Kuba

Zugeordnete Dateien

Was ist los in Venezuela? - Der ehemalige Schweizer Botschafter Walter Suter und die Journalistin Natalie Benelli berichten über  ein Land zwischen sozialen Reformen, Sanktionen, Drohungen, Putschversuchen und Dialogprozessen

 

Die u.a. durch Sanktionen und die Selbsternennung des sogenannten Interimspräsidenten Guaidó entfachte Krisenlage in Venezuela ist von den imperialistischen Ländern, allen voran den USA, zum Vorwand genommen worden, um den Druck auf die Maduro-Regierung zu erhöhen. Neben den politischen, wirtschaftlichen und nicht zuletzt auch militärischen Drohungen hat sich dies auch in einer internationalen Medienkampagne geäußert.

 

Die aggressive, einseitige und propagandistische Berichterstattung auch in den hiesigen staatlichen Medien hat nicht den erwünschten Erfolg gebracht, was eine Unterstützung für eine offene Interventionspolitik angeht. Nichtsdestotrotz lässt sich feststellen, dass die Bevölkerung nicht nur in Deutschland in der Bewertung der Vorkommnisse verunsichert ist. Zwar werden die aggressiven Medienberichte kritisch hinterfragt, aber auch die Venezuela-solidarischen Positionen werden mit Skepsis aufgenommen. Es gibt ein Bedürfnis nach tatsachenorientierten Informationen aus nicht-einschlägiger Quelle.

 

Die Mainzer Gruppe der FG BRD-Kuba hat aus diesem Grund den ehemaligen Botschafter der Schweiz in Venezuela Walter Suter eingeladen, um gemeinsam mit der Schweizer Journalistin Natalie Benelli, die auch in den USA arbeitet und vor kurzem in Venezuela war über die Situation  dort und deren Hintergründe zu berichten und mit dem Publikum ins Gespräch zu kommen, damit auch Menschen Antworten auf ihre Fragen finden können, die sich nicht eindeutig einer der beiden Seiten des Konflikts zuordnen wollen.

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Gruppe Mainz, in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung RLP

Standort

Kontakt

Rosa-Luxemburg-Stiftung Rheinland-Pfalz

Telefon: (0)6131 62747-03